Aargauer haben die Nase voll von Pferdemist

Die Aargauer haben genug vom Pferdemist und greifen nun rigoros durch. Die Zahl an Pferden und somit auch die Zahl an Pferdeäpfeln auf den Wegen, ist in den letzten Jahren angestiegen. Da sich viele Fussgänger über den Pferdekot ärgern, hat die Gemeinde Holziken AG nun Gebotstafeln aufgestellt. Bereits zuvor gab es einen Artikel im Kanton Aargau, der die Verunreinigung von öffentlichem Grund mit Busen von 50 bis 150 Franken bestrafte. Die meisten Leute kannten diesen Artikel jedoch nicht. Daher werden sie nun mit Gebotstafel an ihre Pflichten als Reiter ermahnt, den Pferdemist einzusammeln und zweckmässig zu entsorgen. Aber wie soll ein solches Gebot umgesetzt werden? Diese Frage stellt sich in diesem Fall wohl von zwei Seiten her. Zum Einen wird es polizeilich schwierig sein Pferdemisttäter zu erwischen und für die Reiter wird die fachgerechte Entsorgung unterwegs zu einer kleinen Herausforderung werden. Die Reiter müssten entweder mit einem grossen Robidog-Sack oder einer Schaufel reiten gehen. Da viele Reitwege durch Fahrverbote führen, wäre das anschliessende Einsammeln mit dem Auto nicht möglich. Der Gemeindeamman von Holziken schlägt daher vor, dass sich Pensionsställe ein Elektromobil anschaffen und am Abend mit diesem die Reitwege abfahren würden. Beim Reitervolk stösst diese neue Regel nicht gerade auf viel Verständnis. Es wird von vielen Verstanden, dass Pferdemist in Wohnquartieren stört und dort entsorgt werden muss. Jedoch können die Reiter nicht nachvollziehen, weshalb Pferdemist auf Waldwegen stört. In zwei Gemeinden im Kanton Solothurn existiert bereits die Reit- Tier- Steuer. Im Kanton Aargau wird man sich nun wohl auch Gedanken darüber machen. Vorteil einer solchen Steuer wäre, dass sich die Reiter am Abend nicht selbst um das Entsorgen ihreres Mistes kümmern müssten.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(1) Kommentare

  • Mrs

    Wenn man kein Pferdemist haben will, sollte man in der Stadt wohnen. Es gehört zum 'Countryside'!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.